Sie sind hier: Tipps & Tricks aus der Malerwerkstatt
0511 / 612994 service@maler-heyse.de
HEYSE Malerfachbetrieb GmbH & Co. KG
Hannoversche Straße 1430916 Isernhagen (OT Altwarmbüchen)
0511 / 612994 0511 / 6165463 https://www.maler-heyse.de

Tipps & Tricks aus der Malerwerkstatt

Kleben von Unterlagsstoffen/Vlies

Unterlagsstoffe aus glattem Vlies sind weiß und unbedruckt. Diese neuartigen Unterlagsstoffe können in vielfältiger Weise zur Untergrundvorbehandlung eingesetzt werden. Ihre Vorteile sind: Dimensionsstabilität (kein Dehnen, kein Schrumpfen), keine Weichzeit, in Wandklebetechnik und im Tapeziergerät zu verarbeiten. Unterlagsstoffe aus glattem Vlies werden zum Überarbeiten von beschichtetem Glasgewebe, zur Rißüberbrückung von Innenflächen und zur Wandgestaltung eingesetzt.

Saugfähigkeit des Untergrundes richtig einstellen

Mineralische Untergründe weisen, je nach Zusammensetzung und Beschaffenheit, ein unterschiedliches Saugverhalten. Es ist abhängig vom Kapillarsystem und vom Materialgefüge. Ausgewitterte Kalk- und Zementputze sowie Gipsputze, Gipsfaser- und Gipskartonplatten saugen oft zu stark. Dadurch wird den Beschichtungsstoffen auf nicht grundierten Flächen sehr schnell ein Teil ihrer Lösemittel und Bindemittel entzogen. Die Beschichtung magert aus, kann nicht ausreichend verlaufen und brennt auf. Dadurch wirkt die Beschichtung bei ungleichmäßigem Saugvermögen scheckig. Der Materialverbrauch steigt an. Die Saugfähigkeit der Untergründe kann durch einen Grundanstrich gemindert und egalisiert werden. Geeignet sind dafür Tiefgrundiermittel LH (lösemittehaltig) und LF (lösemittelfrei). Sie werden in Abhängigkeit von der Art des Untergrunds eingesetzt. Vor dem Einlassen des Grundanstrichs müssen die zu behandelnden Untergründe abgebunden und trocken sein. Alte Flächen sind zu reinigen. Schalungstrennmittel auf Beton müssen entfernt werden. Grundiermittel lassen sich zur Minderung der Saugfähigkeit am besten mit der Streichbürste auftragen und einarbeiten. Eine Minderung der Saugfähigkeit von kalkhaltigen Untergründen lässt sich auch durch Fluatieren erreichen. Auf Gipsuntergründen sind Fluate nicht anwendbar. Hierfür werden fluatfreie Isoliermittel auf der Basis modifizierter Tonerdesalzgemische (Alaun) eingesetzt. Sie werden in Wasser gelöst aufgestrichen.

Entfernen alter Tapeten

Alte Tapeten, Wandbeläge und Spannstoffe sind grundsätzlich vor dem Tapezieren zu entfernen!

Nach dem Einweichen mit Wasser, dem ein Tapetenablösemittel zugesetzt werden kann, lassen sich die Tapeten meist in Bahnen ohne Beschädigung des Untergrundes abziehen. Die Oberflächen gering saugender Tapeten sollten vor dem Einweichen mit der Perforierwalze, mit dem Tapetenraufritzer oder grobem Schleifpapier aufgerissen werden. So dringt das Wasser durch die Tapeten und weicht den Kleister auf.

Bei spaltbaren Tapeten darf das Unterlagspapier als Tapeziergrund verbleiben, wenn die Haftung für die nachfolgende Tapete ausreichend ist.

Kundenstimmen

Lesen Sie hier einen kleinen Auszug unserer Kundenbewertungen und Empfehlungen. Bauen Sie auf einen Service, der Ihre Wünsche rundum erfüllt und freuen Sie sich auf schönste Qualität in großer Auswahl.

zu den Kundenstimmen

Erfahrungen & Bewertungen zu Malerfachbetrieb HEYSE GmbH & Co.KG